Please use another Browser

It looks like you are using a browser that is not fully supported. Please note that there might be constraints on site display and usability. For the best experience we suggest that you download the newest version of a supported browser:

Internet Explorer, Chrome Browser, Firefox Browser, Safari Browser

Continue with the current browser

Siemens Energy stellt Strategie für Eigenständigkeit vor

    „Die Abspaltung des Energiegeschäfts ist ein wichtiger Meilenstein unseres strategischen Konzepts Vision 2020+. Wir schaffen einen unabhängigen Marktführer im Energiegeschäft mit einer starken Marke und dem komplettesten Angebot in der Branche. Damit ist Siemens Energy bestens gerüstet, die globale Energiewende nachhaltig und wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten. Mit der Abspaltung der Siemens Energy AG wird die neue Siemens AG ein transparenteres und deutlich risikoärmeres Unternehmen. Mit seinen Kerngeschäften Digital Industries, Smart Infrastructure und Mobility wird Siemens eine bedeutende Rolle bei der Gestaltung der industriellen Digitalisierung spielen“, sagte Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG.

    Relevanter Partner für die Sicherung einer nachhaltigen Energieversorgung

    Siemens Energy wird zu einer Zeit eigenständig, in der sich die Energiesysteme weltweit in einem grundlegenden Wandel befinden. Das Verhältnis zwischen fossilen Brennstoffen und erneuerbaren Energiequellen verschiebt sich, doch zugleich leben rund 850 Millionen Menschen noch immer ohne Zugang zu Elektrizität; Studien zufolge könnte sich die weltweite Nachfrage nach Elektrizität bis 2040 sogar um mehr als 50 Prozent erhöhen1. Eine der größten Herausforderungen für Gesellschaften wie auch für Unternehmen weltweit besteht darin, den steigenden Energiebedarf zu decken, gleichzeitig das Klima zu schützen und dabei wirtschaftlich sinnvoll vorzugehen. 
    Aufgrund seines breit gefächerten Portfolios und seiner weltweit führenden Technologie ist Siemens Energy gut aufgestellt, um die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden und der Gesellschaft zu erfüllen. Mit 91.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in mehr als 90 Ländern ist Siemens Energy ein weltweit führendes Unternehmen, das nahezu entlang der gesamten Energiewertschöpfungskette aktiv ist. Geschätzt ein Sechstel der weltweiten Stromerzeugung basiert auf Technologien von Siemens Energy. Damit nimmt das Unternehmen nach eigenem Bekunden eine entscheidende Rolle zur Sicherung einer nachhaltigen Energieversorgung ein. 
    Christian Bruch, Vorstandsvorsitzender von Siemens Energy, sagte: „Unser Portfolio ist ein Spiegel der heutigen Energiewelt. Mit unseren Produkten, Lösungen und Serviceleistungen unterstützen wir unsere Kunden, den weltweit steigenden Energiebedarf zu decken und gleichzeitig das Klima zu schützen. Das versetzt uns in die optimale Lage, die Energiewende mitzugestalten.“
    [1] Quelle: IEA WEO 2019 Stated Policies Scenario.

    Mut zu Zwischenlösungen

    Der steigende Energiebedarf muss klimafreundlich gedeckt werden – und das nachhaltig, zuverlässig und bezahlbar. Die Transformation des Energiemarkts findet jedoch aus unterschiedlichen Startpositionen statt und verläuft in verschiedenen Geschwindigkeiten. Sie ist von der wirtschaftlichen Entwicklung, der politischen Agenda einzelner Länder und von deren Zugang zu Energiequellen abhängig. 
    „Unsere Kunden stehen vor der großen Herausforderung, ihre Anlagen nachhaltiger zu machen. Aber das passiert nicht über Nacht. Mehr als 850 Millionen Menschen haben immer noch keinen Zugang zu Elektrizität. Die Frage lautet also: Wie schaffen wir eine bezahlbare, zuverlässige und nachhaltige Stromversorgung?“, sagte Christian Bruch, Vorstandsvorsitzender von Siemens Energy. „Was wir daher vor allem brauchen, ist der Mut zu Zwischenlösungen, die uns heute schon besser machen. Und zwar auf der Basis existierender Technologien – zum Beispiel Effizienzsteigerungen oder der Einsatz sauberer Brennstoffe. Zugleich müssen wir durch Innovationen sicherstellen, dass wir nicht in den Zwischenlösungen stecken bleiben. Siemens Energy ist genau der richtige Partner, um all diese Herausforderungen zu meistern.“

    Branchenführer bei der Dekarbonisierung

    Bei der Dekarbonisierung gehört Siemens Energy zu den Branchenführern: Mehr als 50 Prozent des Portfolios sind bereits dekarbonisiert. Das Portfolio von Siemens Energy umfasst Produkte zur Förderung der Energiewende, beispielsweise Hybridkraftwerke und Gasturbinen, die bereits mit Wasserstoff betrieben werden können. Siemens Energy ist außerdem ein wichtiger Akteur auf dem Windenergiemarkt und investiert darüber hinaus in die Wasserstoffwirtschaft. Das SF6-freie (Schwefelhexafluorid) Portfolio des Bereichs Transmission ist marktführend. Mit Hilfe der Produkte von Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) sparen Kunden bereits mehr als 260 Millionen Tonnen Treibhausgase pro Jahr ein.
    Umwelt, Gesellschaft und gute Unternehmensführung (ESG) sind Kernaspekte der Strategie von Siemens Energy. Das Unternehmen bekennt sich zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDG) und verpflichtet sich, bis 2030 in seinen eigenen Betrieben klimaneutral zu sein. Gleichzeitig setzt sich Siemens Energy bei den Themen Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter strenge Ziele. Weitere zentrale Themen der Nachhaltigkeitsstrategie sind Inklusion und Diversität. Mit Blick auf die Geschlechtervielfalt will der Vorstand den Anteil von Frauen in Führungspositionen der ersten und zweiten Ebene unter dem Vorstand bis zum Jahr 2025 auf mindestens 25 Prozent erhöhen, bis zum Jahr 2030 auf mindestens 30 Prozent.

    Steigerung der Profitabilität

    Zur Verbesserung der Profitabilität beabsichtigt der Vorstand, weltweit die Betriebsabläufe (operational excellence) zu optimieren, das Portfolio an die Marktbedingungen anzupassen und eine schrittweise Verlagerung des Innovationsschwerpunkts auf Nachhaltigkeit und Service.
    Christian Bruch, Vorstandsvorsitzender von Siemens Energy, erklärte:„Siemens Energy ist genau das richtige Unternehmen, um die globalen Herausforderungen der Energieversorgung und des Energiewandels zu meistern. Aber eins ist auch klar: unsere Performance muss besser werden! Unser Ziel ist es, die angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten auf 6,5 Prozent bis 8,5 Prozent im Geschäftsjahr 2023 zu steigern.“
    In der ersten Phase der Strategie bis zum Geschäftsjahr 2023 liegt der Fokus auf der Steigerung von Profitabilität und Cashflow im Segment Gas and Power. Als wichtigste Hebel zur Steigerung der Leistungsfähigkeit (operational excellence) werden eine bessere Kostenstruktur, eine optimierte Logistik, ein zentraler Einkauf und die Reduzierung von „Non-Conformance“-Kosten evaluiert. So hat Siemens Energy beispielsweise das Angebot an aeroderivativen Gasturbinen angepasst. Zudem werden derzeit die Konsequenzen eines möglichen Kohleausstiegs geprüft.
    Zur Steigerung der Profitabilität im Segment Gas and Power spielen eine bessere Projektauswahl und Projektausführung eine wichtige Rolle. Um die Marge im Projektgeschäft zu verbessern, sollen defizitäre Projekte schrittweise auslaufen. Darüber hinaus wird die Teilnahme an Ausschreibungsverfahren selektiver. 
    Zusätzlich zu den bereits kommunizierten Einsparungen von 1 Mrd. Euro bis zum Geschäftsjahr 2023 prüft Siemens Energy derzeit die Realisierung weiterer Bruttoeinsparungen von über 300 Mio. Euro (gegenüber Geschäftsjahr 2018).

    Service als entscheidender Werttreiber

    Kern der künftigen Wertschöpfung von Siemens Energy ist das Servicegeschäft. An bis zu 100 Prozent der verkauften Produkte, so z.B. bei hocheffizienten großen Gasturbinen, schließt sich ein Servicevertrag an. Das Servicegeschäft von Siemens Energy zeichnet sich durch seine ausgesprochene Robustheit aus und hat im Geschäftsjahr 2019 mit seinem großen Installationsbestand und langfristigen Serviceverträgen Umsatzerlöse von 9,5 Mrd. Euro erwirtschaftet. 51 Prozent der Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2019 aus dem Bereich Generation sind mit Serviceleistungen verbunden. Im Bereich Industrial Applications ist der Anteil mit rund 60 Prozent sogar noch höher. Das Servicegeschäft im Bereich Transmission wächst, kommt jedoch von einem niedrigen Niveau, ähnlich wie bei SGRE. Insgesamt beläuft sich der Auftragsbestand bei den Serviceleistungen der Siemens-Energy-Gruppe Stand 30. Juni 2020 auf 48 Mrd. Euro.

    Innovationen sorgen für Führungsrolle bei der Energiewende 

    Siemens Energy verlagert seine F&E-Ausgaben unter strikter Beachtung von Renditekriterien stärker auf Service und Nachhaltigkeit, die beiden wichtigsten Werttreiber in der derzeitigen Energiewende. Wie wichtig dieser Bereich ist, zeigen die jährlichen Ausgaben von 1 Mrd. Euro für F&E, das Portfolio von 24.000 Patenten und Gebrauchsmustern sowie rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung. 

    Starkes finanzielles Fundament mit erheblichem Potenzial

    Siemens Energy verfügt über ein starkes finanzielles Fundament. Der Konzern wurde mit liquiden Mitteln in Höhe von rund 6,4 Mrd. Euro ausgestattet, was Stand 30. Juni 2020 bei Siemens Energy (ohne SGRE-Geschäftsaktivitäten) zu einer Nettoliquidität von rund 2,2 Mrd. Euro führte. Hinzu kommt, ebenfalls Stand 30. Juni 2020, der umfangreiche Auftragsbestand von 82 Mrd. Euro. Siemens Energy unterstrich seine Stabilität im Geschäftsjahr 2019 mit einem Auftragseingang von 33,7 Mrd. Euro und einem Gesamtumsatz von 28,8 Mrd. Euro. Ergebnis war ein starkes Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz (book to bill ratio) von 1,2. Die finanzielle Kernzielgröße des Konzerns, das angepasste EBITA vor Sondereffekten, ist von 1,46 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2018 auf 1,52 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2019 gestiegen. Davon wurden 0,8 Mrd. Euro des angepassten EBITA vor Sondereffekten im Berichtssegment Gas and Power erwirtschaftet. Für das Geschäftsjahr 2023 strebt Siemens Energy eine angepasste EBITA-Marge vor Sondereffekten zwischen 6,5 Prozent und 8,5 Prozent an.
    In der Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG ist das global aufgestellte Energie¬geschäft des Siemens-Konzerns gebündelt, der seit mehr als 150 Jahren gemeinsam mit seinen Kunden an Lösungen für die sich weiter entwickelnden Anforderungen von Industrie und Gesellschaft arbeitet. Mit dem geplanten Börsengang wird das Energie¬geschäft künftig als Siemens Energy eigenständig agieren. Siemens Energy wird ein breites Spektrum von Kompetenzen entlang der Energiewertschöpfungskette abdecken und ein umfassendes Portfolio für Energieversorger, unabhängige Stromerzeuger, Betreiber von Übertragungsnetzen, die Öl- und Gasindustrie sowie andere energie¬intensive Branchen anbieten. Mit ihren Produkten, Lösungen, Systemen und Dienst¬leistungen wird Siemens Energy die Branchen Gewinnung, Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas, Strom- und Wärmeerzeugung in zentralen und dezentralen Wärmekraftwerken sowie Stromübertragung und Technologien für die Energiewende einschließlich der Energiespeicherung und Sektorkopplung adressieren. Die Mehrheits¬beteiligung an Siemens Gamesa Renewable Energy wird das zukunftsorientierte Portfolio abrunden. Mit der Verpflichtung, eine treibende Kraft der Dekarbonisierung der globalen Energiesysteme zu werden, will Siemens Energy ein bevorzugter Partner für Unter¬nehmen, Gesellschaften und Kunden auf ihrem Weg in eine nachhaltigere Zukunft sein. Mit rund 90.000 Mitarbeitern weltweit wird Siemens Energy die Energiesysteme von heute und morgen mitgestalten. www.siemens-energy.com
    Mehr

    Hinweise

    Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind kein Prospekt und stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der Siemens AG oder der Siemens Energy AG dar. Diese Mitteilung richtet sich nicht an Personen oder Organisationen, und ist auch nicht zur Verteilung an oder Nutzung durch diese bestimmt, die Staatsbürger eines Landes sind oder in einem Ort, Staat, Land oder einer anderen Jurisdiktion wohnhaft oder ansässig sind, wo eine solche Verteilung, Veröffentlichung, Verfügbarkeit oder Nutzung gegen die Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde oder wo eine Registrierung oder Lizenzierung innerhalb der jeweiligen Jurisdiktion erforderlich wäre. Jede Nichteinhaltung dieser Beschränkungen kann eine Verletzung der Gesetze anderer Jurisdiktionen darstellen. Die Wertpapiere, die im Zusammenhang mit dieser Transaktion ausgegeben werden, sind und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder gemäß den in irgendeinem Bundesstaat der USA geltenden Gesetzen registriert. Weder die Siemens AG noch die Siemens Energy AG beabsichtigen, die hier genannten Wertpapiere in den USA zu registrieren.


    Diese Mitteilung richtet sich nur an Personen im Vereinigten Königreich, wenn § 21 Absatz 1 des Financial Services and Markets Act 2000 keine Anwendung findet. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen stellen weder eine Angebotsunterlage noch ein Angebot von Wertpapieren an die Allgemeinheit im Vereinigten Königreich dar, auf die § 85 des Financial Services and Markets Act 2000 Anwendung findet, und ist weder eine Empfehlung an irgendeine Person für die Zeichnung oder den Kauf von Wertpapieren noch darf es als eine solche Empfehlung verstanden werden. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen werden nur übermittelt an (i) Personen, die sich außerhalb des Vereinigten Königreichs befinden; (ii) Personen, die Berufserfahrung mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 Absatz 5 der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (in ihrer jetzigen Fassung) (die " Order") haben, oder (iii) Personen im Sinne von Artikel 43 der Order oder (iv) "high net worth companies", "unincorporated associations" und andere Körperschaften, die von Artikel 49 Absatz 2 lit. (a) bis (d) der Order erfasst sind (nachfolgend werden die vorgenannten Personen als " Relevante Personen" bezeichnet). Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen beziehen, steht nur Relevanten Personen zur Verfügung und wird nur mit ihnen durchgeführt, und jede Person, die keine Relevante Person ist, darf nicht auf der Grundlage dieser Mitteilung oder ihres Inhalts tätig werden oder auf diese vertrauen. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen dürfen ohne vorherige Zustimmung der Siemens AG oder der Siemens Energy AG weder ganz noch teilweise veröffentlicht, vervielfältigt, verteilt oder in sonstiger Weise Dritten zur Verfügung gestellt werden.

    Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der Siemens AG und der Siemens Energy AG. Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden und enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse, Leistungen und Entwicklungen. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse, Leistungen und Entwicklungen können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen, unter anderem aufgrund Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, aufgrund der Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie aufgrund nationaler und internationaler Gesetzesänderungen mit Auswirkungen auf die Siemens Energy AG, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie aufgrund anderer Faktoren. Die Siemens AG und die Siemens Energy AG übernehmen keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

    Mehr

    Werbung

    Diese Mitteilung ist eine Werbung im Sinne der Prospektverordnung EU 2017/1129 und der zugrundeliegenden Gesetzgebung. Es handelt sich nicht um einen Prospekt. Die Zulassung der Aktien der Siemens Energy AG zum regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse bedarf der Veröffentlichung eines Prospekts. Es wird erwartet, dass der Prospekt von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (" BaFin") nach den Vorschriften der Prospektverordnung gebilligt wird. Die Billigung des Prospekts durch die BaFin ist jedoch nicht als Befürwortung der Aktien der Siemens Energy AG zu verstehen. Investoren sollten Aktien ausschließlich auf der Grundlage des sich auf die Aktien beziehenden Prospektes erwerben und den Prospekt vor einer Investitionsentscheidung lesen, um die mit der Investitionsentscheidung verbundenen potenziellen Risiken und Chancen vollständig zu verstehen. Kopien des Prospekts werden nach der Billigung durch die BaFin kostenlos erhältlich sein bei der Siemens Energy AG, Otto-Hahn-Ring 6, 81739 München, Deutschland, oder auf der Internetseite der Siemens Energy AG (www.siemens-energy.com).

    Mehr

    Kontakt

    Tim Proll-Gerwe

    Siemens Energy

    +49 (152) 22835652

    Felix Sparkuhle

    Siemens Energy

    +49 (172) 6347850

    Florian Martens

    Siemens Energy

    +49 (89) 636-22804